Sonntag, 3. Dezember 2017

Hausbau

Unser Hausbau

Natürlich war die Idee des Hausbaus nicht von heute auf morgen gekommen.

Zuerst hatten wir Wohnungen zur Miete gesucht, dann Häuser zum kaufen und dann erst hatten wir die Idee des Hausbaus. Die Suche ging entlang der deutschen Küste von Holland bis Polen. Zuerst war die Idee, dass wir an die Ostsee gehen, später war die Nordsee der Favorit. Auch ein Platz an einem der großen Seen der Mecklenburger Seenplatte war zwischenzeitlich ein Thema.

Nach vielen Suchen und Recherchen blieben Friesland, Ostfriesland und Dithmarschen als Standort übrig. Die Gründe dafür waren vielfältig. Zum Bespiel waren im Osten die Häuser nicht nur teurer, sondern oft auch sehr heruntergekommen. Teuer war es auch an der Schleswig Holsteinischen Ostseeküste. Am Ende war es auch eine Entscheidung für den rauen Charme der Nordseeküste und die Aussicht auf das Spiel von Ebbe und Flut.


Die Kriterien für die Standortsuche haben wir allerdings auch sehr hoch gelegt, so dass wir immer wieder sagen mussten, dass dieser oder jener Ort nicht in Frage kommt.

Die Kriterien:

    - möglichst nahe am Wasser

    - nicht weit von einer "Großstadt" entfernt

    - der Ort darf nicht zu klein sein

    - eine gewisse Infrastruktur soll vorhanden sein

    - eine flotte Internetverbindung sollte da sein

    - bezahlbar sollte es sein


Die Suche:

Damit fielen doch etliche Standorte aus dem Rennen. Und die Recherche aus über 1000 km Entfernung machte die Sache nicht eben einfacher. Über Wochen und Monate wurden Wohnungen, Häuser und Grundstücke gesucht. Ist es bei Wohnungen und Häusern durch die Immobilienportale noch recht einfach Angebote zu finden, wird es bei den Grundstücken umso schwieriger. Die Immobilienportale bieten zwar private Grundstücke zu kauf an, aber Gemeindegrundstücke und Neubaugebiete findet man hier selten. Eine zentrale Stelle, an der man solche Grundstücke finden kann gibt es nicht. Lediglich ein paar Seiten, die als Dienstleister für Gemeinden die Vermarktung der Grundstücke bewerkstelligen. Nicht immer sind diese aktuell.

Somit blieb nichts anderes übrig, als jede Gemeinde oder jeden Landkreis abzusuchen. Die als Samtgemeinde oder ähnlichen Verbünden zusammengeschlossenen Gemeinden haben die Anzahl der zu suchenden Seiten noch erhöht. Die Qualität der Internetseiten ist sehr unterschiedlich. Während manche schon im 2. Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts angekommen sind, gibt es noch Seiten, die wohl kurz nach Erfindung des Internets entstanden sind. Was auch die Suche nach Informationen teilweise sehr erschwert hat. Ebenfalls sehr unterschiedlich waren die Reaktionen auf unsere Anfragen. Einerseits gab es sehr informative Antworten, insbesondere dann, wenn sich eine Gemeinde einen Dienstleister ins Boot geholt hat, andererseits kommt manchmal gar keine Antwort oder man bekommt eine Landkarte mit einigen farbigen Klecksen, wo man sich die Legende zu den Farben ausdenken kann. Wo sich die bebaubaren Grundstücke befinden, haben wir dann auch auf Nachfrage nicht herausbekommen. Aufgrund dieser Erfahrung wollen wir dann auch hier nicht bauen.

Letzten Endes haben wir dann eine Auswahl von etwas mehr als halben Dutzend Grundstücke gefunden, die für uns in Frage kamen. Da wir aber aus der Ferne nicht wirklich beurteilen konnten, was uns da erwartet, sind wir in der Woche 47 nach Bremen gefahren. Dort diente das Hotel Five Seasons als (neudeutsch) Headquarter für unsere Besichtigungen.

Exkurs:

Das Five Seasons Hotel in Bremen ist ein kleines Hotel in der Nähe des Hauptbahnhofes. Zur Innenstadt sind es nur ein paar Minuten zu Fuß und auch die Autoverleiher sind direkt in der Nähe. Die Zimmer sind sauber und funktional. Das Hotel ist recht neu. Auffallend ist das durchweg freundliche Personal. Man hat sich immer Zeit für uns genommen und jede Frage, auch zu Themen, die nichts mit dem Hotel zu tun hatten, wurden beantwortet. Man sollte allerdings darauf achten, dass man ein Zimmer "nach hinten" raus bekommt, da der Verkehrslärm doch gewaltig ist und man das Fenster nicht immer geöffnet lassen kann. Eine Disco irgendwo in der Nähe sorgt am Wochenende für reichlich Unterhaltung.

Von unserem "Headquarter" ging es am ersten Tag Richtung Ostfriesland/Friesland und am zweiten Tag in die Wurster Nordseeküste (zwischen Cuxhaven und Bremerhaven). Der dritte Tag blieb dann für einen touristischen Tag in Bremen.

Die Grundstücke im Wursterland waren dann auch gleich aus der engeren Wahl gefallen, da man in diesen Neubaugebieten weit weg von jeglicher Infrastruktur gewesen wäre. Die zugehörigen Orte selbst waren wenig anziehend und hatten keinerlei Reiz.

Das war in Friesland/Ostfriesland ganz anders. Hübsche Orte mit passender Infrastruktur. Allerdings schrumpfte unsere Auswahl auch hier sehr schnell. In Horumersiel ein Grundstück direkt an Tankstelle und Edeka, ein weiteres im Schatten von Hochhäusern. Schade eigentlich, weil der Ort uns sehr angezogen hätte.

Das Grundstück in Dornum zu weit vom Meer, und in Carolinensiel fast unerreichbar hinter anderen Grundstücken mit nur kleinem Zugang.

So blieben als ernsthafte Kandidaten: Heuharlingersiel und das Wangermeer. Wangermeer: an einem künstlichen See, etwas außerhalb des Ortes Hohenkirchen, aber auch etwas weiter von der Nordsee entfernt. Größter Nachteil: auf einer Insel im Wangermeer wird ist ein Campingplatz geplant und die Zufahrt zum Platz würde direkt am Haus vorbei führen. Neuharlingersiel: nach Besichtigung aller Grundstücke unser Favorit. Allerdings musste man sich hier um ein Grundstück bei der Gemeinde bewerben. Am 15.11. wurde über die Bewerbungen entschieden, wir haben allerdings noch keine Nachricht über das Ergebnis.

Bei der Suche nach Grundstücken gibt es noch etwas zu berücksichtigen: den Bebauungsplan und die Kriterien der Berücksichtigung von Bewerbern. Die Bebauungspläne engen teilweise die Ideen von Häuslebauern stark ein. Bisher konnten wir uns jedoch mit allen Bebauungsplänen arrangieren und im Prinzip sind diese ja auch zu befürworten, denn sie dienen ja dazu, dass dem Wildwuchs Einhalt geboten wird. Bei manchem Baugebiet war allerdings nicht zu erkennen, dass man sich daran hält (Horumersiel, Dree Hüs). Etwas anderes sind die Kriterien der Berücksichtigung von Bewerbern. Vermutlich um Spekulationen mit den Grundstücken zu verhindern, wird von den Besitzern verlangt, dass sie das Haus innerhalb von 2-3 Jahren bezugsfertig zu bauen und dort über einen Zeitraum von mindestens 15 Jahren dauerhaft zu wohnen. Die Anzahl der Jahre schwankt zwischen 5 und 15 Jahre. Dass man das Haus innerhalb einer gewissen Zeit bauen soll, ist für uns kein Problem und auch nachvollziehbar. Aber wer bitte plant 15 Jahre im Voraus? Mit 5 Jahren kann man sich ja arrangieren, aber 15 Jahre??? Ich habe ja auch so meine Zweifel, ob das rechtlich haltbar ist. Aber in Neuharlingersiel würden wir auch noch länger aushalten:-).

Also geht die Suche weiter.

Makler und Dienstleister:

Ein Wort zu den Maklern und anderen Dienstleister: bis auf eine einzige Ausnahme haben Anfragen zu konkreten Objekten nur dazu geführt, dass man genau zu diesem Objekt ein paar wenige Infos bekommt, die nur wenig über das bereits Bekannte aus den Immobilienportalen hinausgeht. Keiner kam auf die Idee, dass man uns weitere Objekte angeboten hätte. Wollt ihr kein Geld verdienen? Wahrscheinlich habt ihr schon genug.

Internet:

Wir schreiben das Jahr 2017, bald 2018. In Deutschland ist das Internet Neuland (Merkel). Das merken wir bei jedem Objekt, das wir angefragt haben. Für uns gehört ein schneller Internetanschluss, da wir ihn beruflich brauchen, zur Grundausstattung dazu. Wie Straßen, Wasser, Strom, Abwasser etc. muss heute schnelles Internet Bestandteil der Umschreibung "voll erschlossenes Grundstück" sein. Wie weit wir an dieser Stelle noch von dieser Selbstverständlichkeit entfernt sind, konnten wir erkennen, als wir bei jeder Grundstücksanfrage nach der Frage zum Internet keine direkte Antwort bekommen haben. Einmal hieß es, dass man die Gemeinde anfragen soll, dann wieder Telekom oder Vodafon, oder auch gar keine Antwort. Von Gemeinden kommt dann entweder keine Antwort (Hohenkirchen) oder wiederum der Verweis auf die Anbieter.

Nun sollte man annehmen, dass die Internetversorger am besten in der Lage seien, Auskunft über die Internetversorgung vor Ort zu geben. Vom lokalen Anbieter EWE bekommt man zur konkreten Anfrage mit Straßennamen und Name des Baugebiets die Antwort, dass der Nachbar mit 16 MBit surft, aber keine Aussage zu einem Grundstück treffen kann, das noch keine Hausnummer hat. Das war dann wenig hilfreich.

Noch weniger hilfreich waren Telekom und Vodafon: obwohl beide einen Neubauservice bieten und man dort Fragen stellen kann, gibt es keine Antwort.

Zu allen 3 Anbietern gibt es in den verschiedenen Foren im Internet gruselige Geschichten. Klar, dass hier meistens nur die negativen Erfahrungen beschrieben werden. Trotzdem freue ich mich nicht darauf, einen Internetanschluss zu beauftragen. Ist halt Neuland:-).

Freitag, 17. November 2017

Nachdem wir erst im Süden Deutschlands ein Haus gesucht haben und dann om Norden, wollen wir jetzt ein Haus Bauen. Im Norden. Zur Zeit suchen wir ein Grundstück. Gar nicht so einfach, wenn da 10 Kilometer dazwischen sind. Ebenfalls suchen wir einen Fertighausanbieter. Einer hat sich aus dem Rennen schon verabschiedet, da er nicht in der Lage war, ein Haus für 200000€ anzubieten. (Schwabenhaus) Die Firma Massahaus haben wir besucht und einen Rahmen für das Haus gesteckt. Es soll ein Bungalow werden.

Dienstag, 29. August 2017

Bin für eine Fahrradsteuer! Damit die Radfahrer, die trotz Radwegen die Straße nutzen, ebenfalls für die Infrastruktur zahlen.

Sonntag, 6. August 2017

Was funktioniert?

Elektronische Krankenkarte Diesel Skandal Elbphilharmonie Berliner Flughafen Zustand der Autobahnen/Infrastruktur Digitaler Funk Elektro Autos Internet für alle

Montag, 31. Juli 2017

Rundfunkgebühren

Eines verstehe ich nicht: wir zahlen im Jahr mehr als 8 Mrd. Euro Rundfunkgebühren. Für was? Ewige Wiederholungen. Showmaster, die schon genug Geld verdient haben. Sport zu horrenden Summen. Der Auftrag, den die öffentlichen Anstalten erfüllen sollen, kann doch nicht so teuer sein?

Samstag, 29. Juli 2017

So will Seehofer den Diesel retten

Autoindustrie verkauft Autos mit manipulierter Software, die eigentlich weniger Schadstoffe ausstoßen sollten. Womöglich noch teurer als eigentlich nötig, weil (möglicherweise) gegen das Kartellrecht verstoßen wurde. Mit Steuergeldern soll nun der Absatz von eben diesen Autos gefördert werden, bei denen sich die Autoindustrie bisher nicht in der Lage sah, den Schadstoffausstoß ohne manipulierte Software zu verringern??? Nachdem die deutsche Industrie und auch die Politik seit Jahrzehnten, die zukunftsträchtigen Technologien verpennt, wird wieder in die alte verstaubte Technologie investiert. „Politiker“! Durch die verfehlte Investitionspolitik in Kohle, Diesel, etc. wird die deutsche Wirtschaft immer mehr den Anschluss verlieren. E-Autos, IT, Gen-Industrie sind schon hintendran.

Sonntag, 23. Juli 2017

Software: Fotografie

Fotosoftware

Software, die ich benutze und einige Kommentare dazu:

  • Adobe Creative Cloud
  • Kategorie: Cloud Dienst

    Die Vorteile der Cloud nutze ich nur minimal, indem ich ein paar Bilder dort ablege. Wichtiger für mich ist, immer mit aktuellen Programmen zu arbeiten. Der Schritt zum Cloud Abo ist mir schwergefallen. Insbesondere da es grade bei LR in meinen Augen wenig Fortschritte gab. Trotzdem erscheinen mir der Vorteil zu überwiegen, dass man jederzeit die aktuellste Software zur Verfügung hat. Nachtrag: da LR Mitte des Jahres 2017 bei der aktuellen Software die Version 2015.12 anzeigt, zeugt nicht grade von einem Vorteil einer Miet-Software.

    Homepage, Info oder Download
  • Lightroom
  • Kategorie: RAW Entwickler

    Meines Erachtens ein Muss für jeden ernsthaften Fotografen. Wichtiger noch als Photoshop, ist die RAW Entwicklung mit LR fast komplett machbar. Plugins helfen, wenn man LR nicht auszukommen glaubt. Leider hat das Programm bei mir ein Performanceproblem und anscheinend nicht nur bei mir. Andere Programme, wie Capture One und andere habe ich ausprobiert und bin jedesmal wieder bei LR gelandet. Auch die anderen Programme haben Performance Probleme. Für mich stimmt einfach das Gesamtprodukt. Leider bekommt man trotzdem den Eindruck, dass man in einer Adobefalle steckt:-).

    Homepage, Info oder Download
  • Adobe Photoshop
  • Kategorie: Bildbearbeitung

    Ist im Adobe Creative Cloud Abo mit drin und benutze ich sehr selten. Ein Buch dazu will ich aber demnächst anfangen. Vielleicht wird es dann besser.

    Homepage, Info oder Download
  • Adobe DNG Converter
  • Kategorie: Formatkonvertierung

    Wichtiges Tool um vom Format unabhängig zu werden, habe ich aber tatsächlich noch nie benutzt.

    Homepage, Info oder Download
  • PanoramaStudio 3 Pro
  • Kategorie: Panorama

    Für mich ein geniales Programm für die Panoramaerstellung. Weit einfacher als alle anderen Produkte und trotzdem mit sehr guter Qualität.

    Homepage, Info oder Download
  • PhotomatixPro
  • Kategorie: HDR

    Habe ich in einer inzwischen veralteten Version. Und nutze sie auch kaum noch. Die Sensoren der Kameras werden immer besser und LR ist inzwischen auch in der Lage HDR Fotos zu generieren.

    Homepage, Info oder Download
  • Picasa 3
  • Kategorie: Bildbearbeitung, Datenbank

    Tja, was soll man dazu sagen? War einmal meine Software zur Bildbearbeitung und Verwaltung. Immer noch rasend schnell und clever gemacht. Aber wie so oft, wenn Google was in die Finger bekommt und auch gut funktioniert, stellt Google die Weiterentwicklung ein. Wieviele Hobby-Fotografen müssen aufgeschrien haben? Mit dem Aufkündigen der Plattform Panoramio und dem Einstellen der NIK-Collection haben Fotografen besonders unter der Willkür von Google zu leiden. Und es lehrt: keine Software mehr von Google einzusetzen, falls das möglich sein sollte:-).

    Homepage, Info oder Download
  • ColorNavigator 6
  • Kategorie: Kalibrierung

    Eine Software zur Kalibrierung des Bildschirms. War bei meinem EIZO Monitor dabei. Vorher hatte ich die Software von Spyder 3 im Einsatz und damit auch gleich die passende Hardware, die von Color Navigator auch unterstützt wird. Eine dringend zu empfehlende Anwendung. Da sieht man die Bilder, die man bearbeitet erst richtig am Bildschirm.

    Homepage, Info oder Download
  • EnfuseGUI
  • Kategorie: HDR

    Zur Entwicklung von HDR Aufnahmen. Gibt es auch als Plugin für Lightroom.

    Homepage, Info oder Download
  • Exif Viewer
  • Kategorie: Metadaten

    Kleines Programm zur Ansicht der EXIF- und anderer Metadaten eines Bildes. Dateinamen und Datum anpassen.

    Homepage, Info oder Download
  • Image Composite Editor/Microsoft ICE
  • Kategorie: Panorama

    Kostenloses Programm von Microsoft zur Erstellung von Panoramen.

    Homepage, Info oder Download
  • Image Resizer for Windows
  • Kategorie: Bildgröße

    Klinkt sich als Shellerweiterung in den Explorer ein und ändert die Größe eines Bildes auf die Schnelle.

    Homepage, Info oder Download
  • JPhotoTagger
  • Kategorie: Metadaten

    Mächtiges Tool zur Bearbeitung der Metadaten eines Bildes

    Homepage, Info oder Download
  • AntiDupl
  • Kategorie: Duplikate

    Tool zum Auffinden doppelter Dateien. Erkennt Ähnlichkeiten von JPG Dateien

    Homepage, Info oder Download
  • AvPicFaceXmpTagger
  • Kategorie: Gesichtserkennung

    Übernahme der in Picasa gefundenen Personen in XMP Dateien

    Homepage, Info oder Download
  • Daminion
  • Kategorie: Medien-Datenbank

    Digital Asset Management auch für Bilder, aber auch Dokumente

    Homepage, Info oder Download
  • DPICounter
  • Kategorie: Tool

    Der DPI-Counter ist ein kleines Programm, das bei der Berechnung von Bilddaten hilfreich unterstützt.

    Homepage, Info oder Download
  • EXIFDateChangerSetup
  • Kategorie: Metadaten

    Datum und Uhrzeit von Bildern ändern.

    Homepage, Info oder Download
  • ExifTool
  • Kategorie: Metadaten

    EXIF Tool ist das Schweizer Messer zur Metadatenverarbeitung. Ein MUST HAVE und wird für verschiedene andere Tools benötigt.

    Homepage, Info oder Download
  • ExifToolGUI
  • Kategorie: Metadaten

    Für das Kommandozeilentool EXIF Tool gibt es eine grafische Oberfläche: ExifToolGUI

    Homepage, Info oder Download
  • GeoSetter
  • Kategorie: GPS, Metadaten

    Setzen der GPS Daten in Bildern, Verbindung zu Google Earth und Locr. Sehr mächtig und gut.

    Homepage, Info oder Download
  • GIF Image Tools
  • Kategorie: GIF

    Erzeugung von GIFs

    Anscheinend keine Homepage mehr vorhanden. Es gibt aber viele andere gleichartige Tools.
  • Inpaint
  • Kategorie: Bildmanipulation

    Entfernt störende Objekte, Tiere und Personen aus Bildern. Gab es irgendwo auch mal als kostenlose Version.

    Homepage, Info oder Download
  • MAGIX FunPix Maker
  • Kategorie: Bildmanipulation

    Verfremdung von Bildern

    Homepage, Info oder Download
  • ON1 Effects Free 10
  • Kategorie: Filter

    Viele Filter um den Look eines Bildes zu verbessern oder völlig zu ändern.

    Homepage, Info oder Download
  • paint.net
  • Kategorie: Bildbearbeitung

    Alternatives Zeichenprogramm

    Homepage, Info oder Download
  • QuickImageComment
  • Kategorie: Metadaten

    Mal schnell Metadatenändern

    Homepage, Info oder Download
  • Route Generator
  • Kategorie: Tool

    Zeigt den Verlauf einer Reise als Animation auf einer Landkarte. Lässt sich dann auf einer Website einbinden.

    Homepage, Info oder Download
  • ShiftN
  • Kategorie: Bildmanipulation

    Korrigiert "stürzende Linien" in Fotos.

    Homepage, Info oder Download
  • TiltShift
  • Kategorie: Bildmanipulation

    Tool zur Erzeugung des TiltShift Effekts, sieht dann aus, wie bei einer Modelleisenbahn.

    Anscheinend keine Homepage mehr zu finden. Es gibt aber genug andere gleichweritge Software im Netz.


  • Vampix.exe
  • Kategorie: Bildmanipulation

    Entfernt Farben

    Homepage, Info oder Download

Buchempfehlungen

http://gwegner.de/produkt/diana-lernt-fotografieren-das-e-book/

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Quelle: https://www.e-recht24.de